Bei Darstellungsproblemen im Browser öffnen
Kococonnector Logo Vertrauen Verbindet
   News aus dem Gesundheitswesen 6. Dezember 2011   
Liebe Kunden, liebe Partner,
in unserem Vorweihnachts-Newsletter haben wir für Sie die aktuellsten Themen aus dem Gesundheitswesen und zur KoCoBox zusammengetragen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und eine schöne Adventszeit!
Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.
Äpfel
Konnektor


KoCoBox ermöglicht schnelles VSD-Update
Der Konnektor gehört zu den zentralen Sicherheits- komponenten der Telematikinfrastruktur. Er spielt im Rahmen der „Alternative 2012“ eine wichtige Rolle:
Mit seinem Konzept unterstützt er den Stufenplan des GKV-Spitzenverbandes, die geplanten Anwendungen sukzessive zu realisieren. mehr

Messerückblick – Medica 2011
Auf der diesjährigen Medica in Düsseldorf war die KoCoBox bei mehreren Partnern, darunter Ingenico Healthcare, Atos Worldline und CompuGroup Medical, präsent. mehr
Karten und Kartenterminals


Wichtiger Schritt in Richtung Onlineanbindung:
90 Prozent der Arztpraxen mit E-Health- Kartenterminals ausgestattet

In diesem Jahr hat sich ein Großteil der Ärzte und Zahnärzte mit den neuen E-Health-Kartenlesegeräten ausgestattet. mehr

Basisrollout – Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) reibungslos gestartet
Anfang Oktober hat die Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte erfolgreich begonnen. Einige Kassen haben schon jetzt ihr Soll erreicht. mehr
Neues aus Berlin


Grünes Licht für „Alternative 2012“
Am 5. Dezember 2011 hat die Gesellschafterver- sammlung der gematik das Konzept „Alternative 2012” als Beschlussantrag eingebracht und zur Abstimmung gestellt. Die vorgezogene Lösung für die Telematik- infrastruktur hat die Zustimmung aller Gesellschafter der Selbstverwaltung erhalten. mehr
NEWS Konnektor
KoCoBox ermöglicht schnelles VSD-Update
Der Konnektor gehört zu den zentralen Sicherheitskomponenten der Telematikinfrastruktur. Er spielt im Rahmen der „Alternative 2012“ eine wichtige Rolle: Mit seinem Konzept unterstützt er den Stufenplan des GKV-Spitzenverbandes, die geplanten Anwendungen sukzessive zu realisieren.
Die KoCoBox ermöglich eine sichere Netzanbindung und im ersten Schritt das Aktualisieren der Versichertenstammdaten (VSD-Update). In einem zweiten Schritt können weitere Anwendungen über den zertifizierten Updateprozess im Feld nachgeladen werden. So ist es Ärzten später beispielsweise möglich, die Signaturanwendungskomponente (SAK) zu nutzen. Diese ist für sicherheitsrelevante Anwendungen wie das Anlegen eines Notfalldatensatzes erforderlich.

Messerückblick – Medica 2011
Auf der diesjährigen Medica in Düsseldorf war die KoCoBox bei mehreren Partnern, darunter Ingenico Healthcare, Atos Worldline und CompuGroup Medical, präsent. Thema war unter anderem der Einsatz des Konnektors in Baden-Württemberg, der bereits zum dritten Mal für einen Facharztvertrag vorgeschrieben wurde.
Mitte Oktober hatte die MEDIVERBUND AG den Vertrag zur Versorgung in den Fachgebieten der Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (kurz „PNP-Vertrag“) gemäß §73c SGB V abgeschlossen.
Die neuen Versorgungsformen bringen für die Ärzte viele Vorteile, sie profitieren von den Synergieeffekten zukunftsfähiger Vernetzung und alternativer Abrechnungswege. Die KoCoBox bietet den Leistungserbringern die sicherste Lösung für die Onlineabrechnung und für das Einschreiben ihrer Patienten.
NEWS Karten und Kartenterminals
Wichtiger Schritt in Richtung Onlineanbindung: 90 Prozent der Arztpraxen mit E-Health-Kartenterminals ausgestattet
In diesem Jahr hat sich ein Großteil der Ärzte und Zahnärzte mit den neuen E-Health-Kartenlesegeräten ausgestattet. Im Rahmen der Finanzierungsvereinbarung der Kassenärztlichen Vereinigungen hatten die Ärzte bis 30.09.2011 die Möglichkeit, ein erstattungsfähiges Online-Terminal anzuschaffen.
Mit dem Kartenterminal-Rollout und dem Start der Ausgabe der eGK wurde ein wichtiger Grundstein für die Realisierung der Telematikinfrastruktur gelegt. Die Kartenterminals können zu onlinefähigen SICCT-Terminals hochgerüstet werden. Der Konnektor gewährleistet die sichere Anbindung der Kartenterminals in die Telematikinfrastruktur und macht die Nutzung der Mehrwertanwendungen für Versicherte und Ärzte über die eGK möglich.

Basisrollout – Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) reibungslos gestartet
Anfang Oktober hat die Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte erfolgreich begonnen. Einige Kassen haben schon jetzt ihr Soll erreicht: Von der KKH Allianz wurden mittlerweile über 30.000 eGKs ausgegeben. Grundlage dafür ist das GKV-Finanzierungsgesetz (GKV-FinG) vom 12.11.2010. Darin hat der Gesetzgeber den Kostenträgern vorgeschrieben, bis zum 31.12.2011 an mindestens 10 Prozent ihrer Versicherten die eGK auszugeben.
Für das kommende Jahr sieht ein entsprechender Gesetzentwurf vor, weitere 60 Prozent der gesetzlich Versicherten mit der eGK auszustatten. Laut BMG ist das Ziel, bis Jahresende 2012 eine eGK-Ausgabequote von 70 Prozent zu erreichen.
NEUES aus Berlin
Grünes Licht für „Alternative 2012“
Am 5. Dezember 2011 hat die Gesellschafterversammlung der gematik das Konzept „Alternative 2012“ als Beschlussantrag eingebracht und zur Abstimmung gestellt. Die vorgezogene Lösung für die Telematikinfrastruktur hat die Zustimmung aller Gesellschafter der Selbstverwaltung erhalten.
Mit der „Alternative 2012“ will der GKV-Spitzenverband einen schnellen Online-Rollout erreichen. Sein Ziel ist, die Online-Prüfung und -Aktualisierung der Versichertenstammdaten bei den bereits ausgegebenen elektronischen Gesundheitskarten durchzuführen. Der Zeitplan sieht einen Start des Tests noch in 2012 vor. Es sind zwei Testregionen mit jeweils 500 beteiligten Ärzten vorgesehen. Die Kostenträger stimmten der verbindlichen Migration der „Alternative 2012“ in die Ziellösung der gematik sowie der parallelen Fortführung des aktuellen gematik-Projekts zu.
Die Verabschiedung des Beschlussantrags gibt den Weg frei für den Projektstart und die Ausschreibungen der Basis-Telematikinfrastruktur. Mögliche Konsortialpartner für eine Generalunternehmerschaft sind bereits in Gesprächen.
Es grüßt Sie herzlich aus Berlin

Emily Andreae
Leitung Vertrieb und Marketing